top of page
Suche

Eine besondere Spendenerfahrung


„I have a dream“ – mit diesem Satz von Martin Luther King hat Jessica Tekle das Plakat an ihrem Getränkestand überschrieben. Ein halbes Jahr lang hat sie ein persönliches Projekt durchgeführt und dabei für die ÖFO eine erhebliche Summe „erwirtschaftet“. Die Schülerin des Theresianums Mainz nutzte die an dieser Schule vorgesehene Projektzeit im „Frei-Day“ für eine aufwendige Organisation und hat bei Basketball-Spielen und Turnieren frischgepressten Orangen- und Limonadensaft verkauft. Sie konzipierte dieses Projekt selbständig und wurde von den Eltern tatkräftig unterstützt. Unter anderem war sie bei einem Spiel der Frankfurter Skyliners dabei und fand mit ihrem Projekt dort große Resonanz. 


Vor dem Hintergrund der 17 Entwicklungsziele für die Menschheit hat sie die Ökumenische Flüchtlingshilfe Oberstadt e.V. als Organisation gewählt, der sie das Ergebnis ihres Engagements zukommen ließ. 


Am 19.6. besuchte sie zusammen mit ihrer Mutter das IBBO und erzählte von ihrem Schülerleben und ihrem Engagement. Beeindruckend ist aber nicht nur das Engagement, sondern auch die sportlichen Leistungen Jessicas. Sie spielt in ihrer Freizeit leidenschaftlich Basketball und investiert viel Zeit in das Training. Es ist einfach beeindruckend, wie die 11-jährige Schülerin die Schule, das Training und ein außergewöhnliches Engagement für die Flüchtlingshilfe unter einen Hut -bzw. in einen Basket – bringen kann. Respekt! 


Auch nach erfolgreichem Projektende will Jessica Tekle ihr Engagement weiterführen und sich für eine gerechtere Welt für alle einsetzen.

11 Ansichten0 Kommentare

Kommentare


bottom of page