Vielfalt begegnen: demokratische Partizipation von migrantischen Akteur*innen

Migrantisch-diasporische Akteur*innen engagieren sich auf vielfältige Weise für ein gemeinschaftliches Miteinander und für eine globale gerechte Welt. Durch ihr Handeln stoßen sie Veränderungsprozesse an und bewirken ein Umdenken in der Gesellschaft. In unserem Kurzvortrag möchten wir einen Einblick in das entwicklungspolitische Engagement von migrantischen Akteur*innen geben und zum Mitmachen motivieren.


Mit inhaltlichen Beiträgen von Vereinen wie Toula Rising e.V., Brasilnile e.V., RediscoveringRwanda e.V., Lisungi e.V. sowie entwicklungspolitisch engagierten Einzelpersonen wie Tenivoungognon Soro, Gloria Vasquez, Ana Graca Wittkowski sowie Leonarda Usela. Die Veranstaltung wird von Rabia Salim (Eine Welt-Fachpromotorin für Migration und Entwicklung, Ökumenische Flüchtlingshilfe Oberstadt e.V.) moderiert.

Die Veranstaltung wird vom ELAN-Fachkreis Migration und Entwicklung organisiert und findet digital über Zoom statt. Um eine Anmeldung zur Veranstaltung wird gebeten.

Der ELAN-Fachkreis Migration und Entwicklung ist ein 2012 gegründetes Netzwerk migrantisch-diasporischer Akteur*innen in Rheinland-Pfalz. Der Fachkreis engagiert sich für Themen der nachhaltigen Entwicklung durch Informations- und Bildungsprojekte in Rheinland-Pfalz sowie Nord-Süd- und Süd-Süd-Entwicklungsprojekte im Ausland.

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Eine-Welt-Promotor*innen-Programms in Rheinland-Pfalz statt und wird gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und der Landesregierung Rheinland-Pfalz sowie dem ELAN e.V.


7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen